1. August 2016

Das Schmeggewöhlerchen

dsc04015-smallDas Schmeggewöhlerchen befindet sich in der Mittelstraße 39, im ältesten noch erhaltenen Fachwerkhaus Zierenbergs. Das Haus, eines der schönsten Häuser im Fachwerkland Nordhessen, ist schon lange eine bekannte kulinarische Adresse in Zierenberg – und war lange unter dem Namen „Andreaskreuz“ bekannt. Bei einem Andreaskreuz handelt es sich um zwei schräge Balken in der Konstruktion eines Fachwerkhauses, die das Haus vor Verformung schützen. In der Wohnung über den Wirtsräumen des Schmeggewöhlerchens befindet sich das größte Andreaskreuz Hessens und eines der größten in ganz Deutschland.

Teile der Bauhölzer lassen sich auf das Jahr 1369 datieren. Das Haus wurde im Rahmen der Stadtsanierung von 1988 bis 1995 entkernt, rekonstruiert und restauriert.

In Zierenberg ist die Geschichte bekannt, dass im Haus der Mittelstraße 39 lange Zeit Kaufleute gelebt hätten. Diese Geschichte muss aber unter Umständen neu geschrieben werden, denn Gäste teilten uns kürzlich mit, dort als Kinder selbst als Teil einer Bauernfamilie gelebt zu haben. Auch das vor wenigen Jahren entdeckte und neu hergerichtete Kellergewölbe scheint nicht so lange verschüttet gewesen zu sein, wie bisher angenommen wurde – gaben die Gäste doch auch bekannt, dort als Kinder ihre Kartoffeln gelagert zu haben. Wir erforschen die Geschichte des Hauses in jedem Falle weiter!

Nach einigen Jahren in der gehobenen deutsche Gastronomie hat Sebastian Busch, Jahrgang 1977, aus Zierenberg das Andreaskreuz gekauft und als Schmeggewöhlerchen am 1.6.2014 wiedereröffnet.

Presse:
HNA: Historischer Fachwerkbau nach vier Jahren Leerstand verkauft (31.05.2014)